www.rudern-macht-doof.de


Das Personal
Die Fahrten
Fotos
Tourtipps
Die Planungen
Liedgut
Diskussionsforum
Gästebuch
Was mit muß...
Sprüche
Shop
Links
Impressum
Sitemap
Home

"Weihnachtstour 2002" oder "Die verzweifelte Suche nach einem freiwilligen Landdienst"
Weihnachts-Weserwanderfahrt vom 20. bis 23. Dezember 2002
Bodenwerder - Rinteln - Minden (93 km)

 

Die diesjährige Weihnachtswanderfahrt führte uns von Bodenwerder nach Minden. Mit dabei waren: Thorsten Lüttel, Meike Buck, Miriam Pohlmann, Thomas Berlin, Jakob Mauritz, Jens Wegmann, Andrea Kohlwes, Jonathan Gerloff, Anfi Niedermeier, Johannes Stille und Markus Heineking sowie die Boote Memel und Hamburg.

In Bodenwerder mussten wir zunächst die Zutaten für das Abendessen einkaufen. Nachdem wir bei Aldi innerhalb von 10 Minuten einen Einkaufswagen bis zum Überlaufen gefüllt hatten, stellte sich die Frage, wie wir die Lebensmittel am einfachsten ins Bootshaus transportieren, weil wir keine Klappboxen etc. dabei hatten. Antwort: Sprinter-Tür auf, Einkaufswagen rein, Tür zu.
Das gleiche Verfahren ersparte uns viel Packerei beim Edeka nebenan. Auch das Ausladen war so sehr unproblematisch.
Beim Raclette erkannten wir dann die Vorzüge des Flambierens mit Rum. Jacob testete fast alle Variationen aus: Pfannkuchen, Apfelstücke mit und ohne Zucker.... Anschließend gab es eine Feuerzangenbowle.

Samstagmorgen starteten wir dann in Richtung Rinteln. Die Boote hatten wir mit Christbaumkugeln und Lamettagirlanden geschmückt. Jens und Thomas brachten den Bootsanhänger nach Minden und sollten und dann ab Hameln rudern. Somit war der Landdienst für den Tag schon geplant.
Kurz nach Mittag erreichten wir bei kaltem, aber trockenem und windstillem Wetter den Hamelner Ruderverein, wo sich eine Gruppe Hamelner Ruderer beim Aufladen für eine Tour von Bodenwerder zurück nach Hameln befand. Unser Landdienst befand sich leider erst in Minden und somit konnten wir erst in Hessisch Oldendorf wechseln.
In Rinteln mussten wir direkt hinter der Einfahrt in den Doktorsee links am Ufer aussteigen, weil der See zugefroren war. Mit Gummistiefeln und etwas Mühe bekamen wir die Boote dann aus dem Wasser.

Am Sonntagmorgen wäre ich dann beinahe verzweifelt: auf meine Frage nach Freiwilligen für den Landdienst gab es keine Antwort. Auch die erneute Frage nach dem Frühstück brachte keine Klärung. Jeder wollte bei etwa 0°C nach Minden rudern und niemand verspürte die geringste Lust die Etappe im molligwarmen Sprinter zu verbringen. Ich hatte bei der Planung eher mit zu wenigen Ruderern gerechnet, aber zu wenig Landdienst, das hatten wir noch nie! Zuletzt erklärten sich dann Andrea, Jonny und Thorsten bereit, aufs Rudern zu verzichten.
In Vlotho begann es dann plötzlich zu regnen und wir mussten noch eineinhalb Stunden rudern. Während ich noch überlegte, wo wir anlegen und die Boote aus dem Wasser holen könnten, begannen die Besatzungen zu singen und die gute Laune blieb erhalten. Unterwegs unterrichtete uns der Landdienst, dass die Zufahrt zum Bessel RC ebenfalls zugefroren war und somit entschieden wir uns, beim Mindener RV anzulegen. Nun doch etwas frierend riggerten wir nach der Ankunft die Boote ab und freuten uns auf die heiße Dusche.

Markus Heineking

top